Point Alpha

Gelebte Geschichte erfuhren die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Nach einem Besuch im US-Camp ging es entlang der ehemaligen Grenzsicherungen zum Haus auf der Grenze zu einem Zeitzeugengespräch. In diesem Jahr waren ein Ex-Bundesgrenzschutz-Soldat dabei, der die Sicht auf die Mauer aus westlicher Perspektive darstellte und eine Frau aus einem kleinen thüringischen Dorf direkt an der Grenze, die viel Familiengeschichte im Gepäck hatte. So kann Geschichte „begriffen“ werden!