Agenda 21

Teilnahme am Projekt: Umweltschule in Europa – Agenda 21-Schule

„Wer ohne die Welt auszukommen glaubt, irrt sich. Wer aber glaubt, daß die Welt nicht ohne ihn auskommen könne, irrt sich noch mehr.“
François de La Rochefoucauld (1613-80), frz. Schriftsteller

Der weltweite CO2-Ausstoß ist auf Rekordniveau gestiegen, wie das   Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien IWR in Münster bekanntgab.

Auch Deutschland liegt unter den Top 10 und belegt laut Focus im Jahr 2010 mit 804 Millionen Tonnen CO2 Platz Sechs. Warum ist das Besorgnis erregend?  Überschüssiges CO2 kann von der Umwelt nicht problemlos entsorgt werden und sorgt für Veränderungen des Klimas.
Quelle: http://www.n-tv.de/politik/CO2-Ausstoss-nimmt-drastisch-zu-article7741901.html

Konzept zur Verbesserung unserer Umweltverträglichkeit

Aufgrund dieser erschreckenden Entwicklung, die uns alle angeht, hat sich auch unsere Schule zum Ziel gesetzt, ein selbstentwickeltes Konzept zur Verbesserung unserer Umweltverträglichkeit erfolgreich umzusetzen, um den Titel „Umweltschule in Europa – Internationale Agenda 21 Schule“ zu erhalten.

„Themen wie Energie, Wasser und Abfall, Stadtökologie, Gesunde Ernährung, eine Welt oder Verkehr werden in aktiver Kooperation zwischen Schule, Eltern und außerschulischen Partnern wie Wirtschaft, Kommune Vereine und Nachbarschaft bearbeitet.“
Quelle: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit

Fastenzeit einmal anders

Um unsere Schüler für ihre Umwelt zu sensibilisieren, läuft bereits die erste Aktion: Fastenzeit einmal anders. Wir als Schulgemeinschaft der Realschule am Maindreieck  reduzieren in der Zeit zwischen Fasching und Ostern mittels einfacher Maßnahmen den CO2 Ausstoß.

Plakate, die darüber informieren, in welcher Woche welches Ziel gesetzt wird, hängen vor dem Lehrerzimmer unter dem Motto „Du bist dabei – dann zeig es!“ aus.

Über weitere Aktionen wird auf dieser Homepage informiert.